Mammographie

Mammographie
 
Ihr Kontakt zu uns

Wann wird eine Mammographie durchgeführt?

Das Ziel einer Mammographie besteht darin, eine bösartige Erkrankung auszuschließen bzw. sie so früh wie möglich zu erkennen. Sie ist dann sinnvoll, wenn Sie oder Ihr behandelnder Arzt eine verdächtige Veränderung an der Brust bemerken, zum Beispiel tastbare Verhärtungen ("Knoten") in der Brust oder geschwollene Lymphknoten in der Achselhöhle[2].

Da das Brustkrebsrisiko mit dem Lebensalter ansteigt, raten Ärzte ab dem 50. Lebensjahr zudem zu regelmäßigen Früherkennungsuntersuchungen (sog. "Screening") unter Einsatz der Mammographie-Technik[3]. Sind in Ihrer Familie bereits mehrere Fälle von Brustkrebs und/oder Eierstockkrebs aufgetreten, kann eine Screening-Mammographie für Sie auch schon vor Ihrem 50. Lebensjahr sinnvoll sein[4]. In Deutschland wurde das Screening- Programm 2005 eingeführt. Alle Frauen zwischen 49 und 60 Jahren werden alle zwei Jahre zur Mammographie-Vorsorgeuntersuchung eingeladen. Denn je früher eine mögliche Krebserkrankung entdeckt wird, desto besser greifen die Behandlungsmethoden und desto höher sind die Chancen, die Krebserkrankung zu heilen.
Bei Frauen mit dichterem Drüsengewebe kann im Rahmen der klassischen Mammographie eine Auffälligkeit unter Umständen überlagert und somit übersehen werden. Sie profitieren besonders von der neuen 3D-Technik Tomosynthese, bei der auch kleinste Auffälligkeiten übersichtlich abgebildet werden können.

Bei unklaren Befunden sollten zur Abklärung weitere diagnostische Untersuchungen wie Ultraschall, MRT oder gegebenenfalls eine Gewebeprobe durchgeführt werden.

Quellenangaben
[2] Krebsinformationsdienst KID des Deutschen Krebsforschungszentrums: http://www.krebsinformationsdienst.de/themen/untersuchung/mammographie-abklaerung.php

[3] Mammographie-Screening in Deutschland – Abschlussbericht der Modellprojekte veröffentlicht durch die Kooperationsgemeinschaft Mammographie, Köln, Oktober 2006

[4] Government of Western Australia, department of Health: Screening mammography for women with a family history of breast cancer, http://www.breastscreen.health.wa.gov.au/awareness/history.cfm