Ultraschall

Ultraschall
 
Ihr Kontakt zu uns

Wie läuft eine Ultraschalluntersuchung ab?

Die Ultraschalluntersuchung wird in vielen diagnostischen Bereichen als Erstuntersuchung und zur Verlaufskontrolle eingesetzt. Da nur mit Schallwellen gearbeitet wird, ist die Untersuchung als unbedenklich einzustufen und verläuft völlig schmerzfrei.

Bei einer typischen Untersuchung der Bauchorgane werden Sie gebeten, den Bauch freizumachen. Weil der Schall durch Luft zwischen Schallkopf und Körper gestört wird, trägt der Arzt ein wenig klares Gel auf Ihre Haut auf. Dann bewegt er den Schallkopf unter Druck je nach gewünschter Blickrichtung und untersucht so einen ganzen Körperbereich. Zudem vermisst er im Bild Strukturen, z. B. die Größe eines Fötus in der Gebärmutter einer Schwangeren. Dank neuer Techniken und leistungsfähiger Rechnersysteme ist heute sogar eine dreidimensionale Darstellung mittels Ultraschall möglich. Auch Bewegungen eines Fötus können dargestellt werden.

Für besondere diagnostische Fragestellungen – etwa in der Gynäkologie oder Urologie – werden auch spezielle Schallköpfe in den Körper eingeführt, um noch näher am untersuchenden Organ zu sein und somit ein besseres Bild zu erhalten.