Strahlentherapie

Strahlentherapie
 
Ihr Kontakt zu uns

Wie läuft eine Bestrahlung ab?

Während der Bestrahlung liegen Sie auf dem Behandlungstisch des Strahlentherapiesystems. Nachdem Sie in die richtige Position gebracht wurden, wird das Bestrahlungsgebiet mithilfe von Lichtvisieren markiert. Die Markierungen auf der Haut sollten nicht abgewaschen werden, denn sie helfen dabei, die richtige Lage bei den Folgeterminen einfacher zu finden.

Nach der Lagerung durch das medizinische Personal dürfen Sie sich nicht mehr bewegen, damit die Strahlen wirklich den Tumor treffen. Dabei wird die Strahlenquelle in verschiedene, vorher berechnete Positionen geschwenkt und das Blendensystem so gesteuert, dass das Zielorgan maximaler Strahlendosis ausgesetzt, umgebendes Gewebe aber bestmöglich geschont wird.

Die Bestrahlungsdauer pro Bestrahlungstermin beträgt maximal einige Minuten. In der Regel sind 20 bis 30 Einzeltermine (Fraktionen) an aufeinanderfolgenden Tagen nötig. Die Zeit zwischen den einzelnen Bestrahlungen (Fraktionen) gibt den gesunden Zellen die Möglichkeit zur Erholung.